Jahresauswahl: [ 2018 ]   [ 2017 ]   [ 2016 ]   [ 2015 ]   [ 2014 ]   [ 2013 ]  

# Datum Einsatzstichwort
arrow 61 16.08. Brand Güterzug
Brand Güterzug
(Mit Klick Diashow öffnen | 3 Bilder)
Alarmzeit
14:31
Einsatzort
Bahnstrecke Bamberg - Schweinfurt
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 16
„Brand Güterzug“ mit diesem Schlagwort wurden wir heute Nachmittag zusammen mit der Feuerwehr Oberhaid, Feuerwehr Viereth, Feuerwehr Dörfleins, Feuerwehr Scheßlitz, Ständige Wache Bamberg, Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung des Landkreises Bamberg, THW OV Bamberg und der Feuerwehrführung des Landkreises Bamberg an die Bahnstrecke Bamberg – Schweinfurt durch die integrierte Leitstelle Bamberg - Forchheim alarmiert.

Laut Meldung sollte sich der Zug im Bahnhof Oberhaid befinden. Jedoch wurde festgestellt, dass dieser bereits auf der Bahnstrecke zwischen Oberhaid und Bamberg steht.

Die anfahrenden Kräfte fuhren so das Teilstück ab um den Güterzug zu lokalisieren. Im Bereich Emil-Kemmer-Straße konnte dieser ausfindig gemacht werden und eine erste Erkundung stattfinden.

Laut Rücksprache mit dem Lokführer und dem DB-Notfallmanager war kein offenes Feuer ersichtlich. Jedoch war eine starke Erhitzung von acht Zugrädern mit der Wärmebildkamera festzustellen.

Da kein größeres Brandereignis vorlag, konnten sich einige Einsatzkräfte aus dem Einsatzgeschehen herauslösen.

Nach dem Abkühlen der betroffenen Bereiche setzte der Zug seine Fahrt im langsamen Tempo bis in den Bahnhof Bamberg fort.

Nach ca. 1 Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 60 14.08. Person in Wohnung
Alarmzeit
10:33
Einsatzort
Mainstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 11
Heute Morgen wurden wir durch die Integrierte Leitstelle Bamberg / Forchheim zu einer Wohnungsöffnung alarmiert.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde die Wohnungstüre durch einen Trupp mittels Sperrwerkzeug geöffnet und die Wohnung nach der Person durchsucht, nach antreffen der Person wurde diese durch den Rettungsdienst ärztlich versorgt.

Nach ca. 30 min waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 59 13.08. Brand landwirtschaftlicher Stall/Scheune
Brand landwirtschaftlicher Stall/Scheune
(Mit Klick Diashow öffnen | 8 Bilder)
Alarmzeit
04:33
Einsatzort
Ebing
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 18
Brand landwirtschaftlicher Stall/Scheune, mit diesem Schlagwort wurden wir heute Morgen mit den Feuerwehren Rattelsdorf, Höfen bei Rattelsdorf, Zapfendorf, Ebing, der UG-ÖEL sowie der Landkreisführung nach Ebing alarmiert.

Vor Ort wurde unsere Drehleiter in Stellung gebracht und ein Löschangriff über das Korbrohr mit einem Trupp unter PA vorgenommen. Hier konnte eine gezielte Brandbekämpfung von oben durchgeführt werden.

Weiterhin wurde auf einen Parkplatz in der Nähe der Einsatzstelle zusammen mit der UG-ÖEL unser AB-Besprechung positioniert um eine evtl. Einsatzleitung einzurichten.

Nach ca. 2 Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 58 09.08. Baum in Hochspannungsleitung
Alarmzeit
18:37
Einsatzort
Bahnstrecke Lichtenfels-Bamberg
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 16
Heute alarmierte uns die ILS Bamberg-Forchheim mit dem Stichwort „Baum in Hochspannungsleitung“ auf die Bahnstrecke Lichtenfels-Bamberg.

Auf Höhe des Sportplatzes wurde ein Baum so von einer Windböe erfasst, dass dieser in die Hochspannungsleitung fiel und den laufenden Bahnverkehr gefährdete.

Nach Sperrung der Bahnstrecke und Erdung der Leitung durch einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn wurde der größere Ast mittels einer Teleskopsäge zu Fall gebracht, zerkleinert und von der Fahrbahn entfernt.

Da bei eintreffen starker Funkenflug durch die Hochspannung verursacht wurde, wurde der Brandschutz durch verlegen einer B-Leitung und einem C-Strahrohr sichergestellt.

Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz für uns beendet.
↑ Einklappen ↑
arrow 57 07.08. Brand Freifläche
Alarmzeit
14:01
Einsatzort
Am Gründleinsbach
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 21
Heute Mittag wurden wir durch die ILS Bamberg / Forchheim mit dem Stichwort ´´ Brand Freifläche`` nach Hallstadt an das Mainufer alarmiert.

Beim Eintreffen wurde der Brand durch ein Gießfahrzeug des Bauhofes eingegrenzt und somit löschten wir mittels Schnellangriff die brennende Fläche ab und bewässerten den umliegenden Bereich großzügig.

Nach ca. 30 min waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 56 06.08. Brand Freifläche
Alarmzeit
18:18
Einsatzort
Staffelbach
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 28
Heute Abend wurden wir im Laufe einer Nachalarmierung zusammen mit den Feuerwehren Staffelbach, Oberhaid, Unteraid, Stettfeld, Trunstadt, Viereth, Bischberg und der UG-Öel des Landkreises Bamberg nach Staffelbach in ein Waldstück alarmiert.

Bereits auf Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung weithin sichtbar.

Vor Ort bestand unsere Aufgabe darin, die Feuerwehr Trunstadt mit einer Schlauchleitung zu speißen. Umgehend wurde eine ca. 150 Meter lange B-Schlauchleitung in das Waldstück zum Trunstadter LF verlegt.

Zeitgleich wurden von unserem Rüstwagen zwei 3000-Liter Faltbehälter an die Einsatzstelle gebracht und aufgebaut, welche im Pendelverkehr mittel unseres Löschgruppenfahrzeuges, des Oberhaider Tanklöschfahrzeuges und zwei Güllefässer ortsansässiger Bauern befüllt wurden.

Parallel dazu wurde der AB Besprechung in Stellung gebracht und in Kooperation mit der örtlichen Einsatzleitung und der UG-Öel in Betrieb genommen.

Im weiteren Verlauf unterstützten wir die Nachlöscharbeiten, welche sich bis in die Abendstunden hinzogen.

Des weiteren kam ein Hubschrauber der Bayrischen Polizei zum Einsatz, welcher das Gebiet großräumig von oben Erkundete und gegebenenfalls die Löscharbeiten aus der Luft zu unterstützen.

Nach ca. 4,5 Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Standort. Aktuell stellen die Feuerwehren Staffelbach und Oberhaid eine Brandwache.
↑ Einklappen ↑
arrow 55 29.07. Person im Aufzug
Alarmzeit
21:48
Einsatzort
Emil-Kemmer-Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 20
Heute Abend wurden wir von der ILS mit dem Alarmstichwort „Person im Aufzug“ in die Emil-Kemmer-Straße in ein dortiges Einkaufszentrum alarmiert.

Vor Ort konnte nach einer kurzen Erkundung festgestellt werden, dass keine Personen im Aufzug eingeschlossen waren.

Somit war kein weiterer Einsatz der Feuerwehr erforderlich.

Nach ca. einer halben Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 54 16.07. Brand Zimmer Person in Gefahr
Alarmzeit
13:08
Einsatzort
Bachgasse
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 18
Mit dem Alarmstichwort „Brand Zimmer Person in Gefahr“ wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Dörfleins und Kemmern nach Hallstadt in die Bachgasse alarmiert.

Da bei der Alarmierung die genaue Einsatzstelle noch nicht bekannt war und die Bachgasse in gewissen Abschnitten schwer mit Großfahrzeugen zu befahren ist, erkundete ein Trupp zu Fuß die genau Örtlichkeit. Zum Glück konnte diese zügig in einen für uns leicht zugänglichen Bereich ermittelt werden.

Nachdem unsere Fahrzeuge in Stellung gebracht wurden, erfolgte mit einem Trupp unter PA ein Innenangriff, bei dem das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden konnte.

Nachdem der Raum durch uns belüftet wurde kontrollierten wir diesen nochmals mittels Wärmebildkamera.

Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz für uns beendet.
↑ Einklappen ↑
arrow 53 11.07. Brand Zimmer Personen in Gefahr
Brand Zimmer Personen in Gefahr
(Mit Klick Diashow öffnen | 1 Bilder)
Alarmzeit
15:08
Einsatzort
Bamberger Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 21
Um 15:08 Uhr wurden wir zusammen mit den Feuerwehren aus Dörfleins und Kemmern, mit dem Alarmstichwort Brand Zimmer mehrere Personen in Gefahr, von der ILS Bamberg-Forchheim in die Bamberger Straße alarmiert.

Nach erster Erkundung konnte festgestellt werden, dass es eine leichte Rauchentwicklung, durch ein defektes Elektrogerät entstand und sich keine Personen mehr im Gebäude befinden.
Das Gerät wurde von uns mittels Wärmebildkamera kontrolliert und vom Stromnetz getrennt. Die anfahrenden Kräfte konnten somit die Einsatzfahrt abbrechen.

Als keine Gefahr mehr bestand, wurde der Raum wieder freigegeben. Nach circa 30 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Standort.

↑ Einklappen ↑
arrow 52 07.07. VU Person eingeklemmt
VU Person eingeklemmt
(Mit Klick Diashow öffnen | 7 Bilder)
Alarmzeit
16:16
Einsatzort
ST 2262 Trosdorf-Tütschengereuth
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 16
Mit dem Stichwort „VU Person eingeklemmt“ wurden wir mit den Feuerwehren Trosdorf, Lisberg, Tütschengereuth, Walsdorf und Trabelsdorf auf die Verbindungsstraße ST 2262 zwischen Trosdorf und Tütschengereuth alarmiert. Laut Meldung waren zwei Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

Vor Ort konnten zwei PKW, einer davon im Graben, einer auf der Straße stehend vorgefunden werden. In beiden Fahrzeugen war jeweils eine Person eingeklemmt.

Wir unterstützten die schon vor Ort befindlichen Feuerwehren mit unserem Rettungssatz vom RW bei der technischen Rettung beider Patienten.

Zeitgleich übernahm unser MZF die Vollsperrung der Straße aus Richtung Trosdorf kommend.

Nachdem die Verletzten befreit und dem Rettungsdienst übergeben waren konnten wir aus dem Einsatzgeschehen rausgelöst werden.

Nach ca. 1,5 Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
Weitere Links: inFranken
↑ Einklappen ↑
arrow 51 03.07. VU mi PKW
VU mi PKW
(Mit Klick Diashow öffnen | 1 Bilder)
Alarmzeit
20:41
Einsatzort
A70 Fahrtrichtung Schweinfurt
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 24
Heute Abend wurden wir um 20:41 Uhr mit dem Stichwort „VU mit PKW“ auf die A70 Fahrtrichtung Schweinfurt alarmiert.

An der Einsatzstelle konnte nach erster Erkundung schnell festgestellt werden, dass sich keine Personen mehr im Fahrzeug befinden.

Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden von uns aufgenommen und Trümmerteile von den Fahrbahnen entfernt.
Zeitgleich übernahm, der schon im voraus eintreffende Rettungsdienst die Versorgung des Patienten.

Nachdem das Fahrzeug abgeschleppt und die Fahrbahn gereinigt wurde, konnte die Autobahn wieder freigegeben werden.

Nach circa 1,5 Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 50 29.06. Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Alarmzeit
10:52
Einsatzort
Emil-Kemmer-Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 10
Noch während des Einsatzes am Marktplatz löste in einem Einkaufszentrum in der Emil-Kemmer-Straße eine Brandmeldeanlage aus.

Da wir teilweise noch im Einsatz gebunden waren, wurde die FF Kemmern mit alarmiert.

Vor Ort ergab die Erkundung, dass die Brandmeldeanlage durch einen Brand eines Elektrogerätes ausgelöst wurde.
Der Brand war bis zu unserem Eintreffen gelöscht, somit war kein eingreifen für uns notwendig.

Nach ca. 30 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 49 29.06. Gasaustritt im Freien
Gasaustritt im Freien
(Mit Klick Diashow öffnen | 3 Bilder)
Alarmzeit
09:23
Einsatzort
Marktplatz
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 20
Zusammen mit den Feuerwehren Dörfleins und Scheßlitz wurden wir von der ILS Bamberg/Forchheim mit dem Stichwort „Gasaustritt im Freien“ alarmiert.

Bei der Erkundung konnte ein Gasaustritt aus einer Leitung durch einen Trupp unter PA und Mehrgasmessgerät bestätigt werden. Zusammen mit den benachrichtigten Stadtwerken wurde das weitere Vorgehen abgesprochen.

Die defekte Leitung wurde von uns mit Hilfe von nichtfunkenreisendem Werkzeug freigelegt und mit Spezialwerkzeug der Stadtwerke verschlossen.
Zur Sicherung stand ein weiterer Trupp unter Atemschutz und Hitzeschutzkleidung bereit.

Die FF Dörfleins übernahm die Verkehrsabsicherung und das stellen eines Sicherungstrupps. Die FF Scheßlitz nahm unseren AB-Sonderlöschmittel auf und verbrachte ihn zur Einsatzstelle.

Nach ca. 2,5 Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
Weitere Links: inFranken
↑ Einklappen ↑
arrow 48 27.06. Ausgelöster Rauchwarnmelder
Alarmzeit
06:34
Einsatzort
Hutstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 16
„Ausgelöster Rauchwarnmelder“ lautete das Alarmsichtwort mit dem uns die ILS Bamberg/Forchheim alarmierte.

Da wir bei der Erkundung feststellten, dass die Wohnungstür verschlossen war und kein Bewohner öffnete, schafften wir uns mittels fräsen Zugang.

Bei der anschließenden Kontrolle konnte kein Auslösegrund festgestellt werden.

Nach ca. 45 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 47 20.06. Brand landwirtschaftliches Anwesen/Scheune
Alarmzeit
14:21
Einsatzort
Memmelsdorf
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 3 / 14
Mit dem Stichwort „Brand landwirtschaftliches Anwesen/Scheune“ alarmierte uns die ILS Bamberg/Forchheim nach Memmelsdorf.

Mit unserem Löschgruppenfahrzeug und unserem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug bekamen wir den Auftrag Wasser an die Einsatzstelle zu bringen und die Fahrzeuge der FF Memmelsdorf zu speisen.

Zeitgleich brachten wir auf einen nahe gelegenen Parkplatz zusammen mit der UG-ÖEL Bamberg Land unseren Abrollbehälter-Besprechung in Stellung um von hier evtl. den Einsatz zu leiten.

Nach ca. 2 Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
Weitere Links: inFranken
↑ Einklappen ↑
arrow 46 19.06. Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Alarmzeit
22:02
Einsatzort
Seelagraben
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 18
Heute Abend wurden wir zu einem privat ausgelösten Rauchwarnmelder in den Seelagraben alarmiert.

Vor Ort konnte nach einer kurzen Erkundung kein erkennbarer Auslösegrund festgestellt werden.

Nach ca. einer halben Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 45 15.06. VU mit PKW
Alarmzeit
22:57
Einsatzort
A70
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 21
Gestern Abend wurden wir zusammen mit der Ständigen Wache Bamberg auf die A70 zu einem Verkehrsunfall alarmiert.

Laut Meldung waren die Fahrbahnen in Fahrtrichtung Bamberg als auch in Richtung Schweinfurt betroffen.

Unsere Aufgabe bestand zunächst darin, die A70 in Fahrtrichtung Schweinfurt komplett zu sperren und zu reinigen. Parallel dazu klemmte die Ständige Wache auf der Gegenspur, auf welcher sich auch das Unfallfahrzeug befand, die Batterie ab und sicherte die Einsatzstelle.

Nachdem die Fahrspur Richtung Schweinfurt für den Verkehr freigegeben werden konnte fuhren wir auf die Gegenfahrbahn und lösten die Feuerwehr Bamberg aus dem Einsatz aus.

Wir leuchteten die Unfallstelle aus, unterstützten bei der Fahrzeugbergung und reinigten anschließend auch diese Fahrbahn.

Nach ca. eineinhalb Stunden konnte die Einsatzstelle der Autobahnmeisterei übergeben werden.
Weitere Links: inFranken
↑ Einklappen ↑
arrow 44 15.06. Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Alarmzeit
1:38
Einsatzort
Valentinstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 15
Heute Nacht wurden wir um 1:38 Uhr mit dem Stichwort „Feuermeldung/Brandmeldeanlage“ in die Valentinstraße alarmiert.

Vor Ort konnte nach einer kurzen Erkundung kein Auslösegrund der Anlage festgestellt werden.

Nach ca. einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 43 13.06. Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Alarmzeit
03:15
Einsatzort
Max-Brose-Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 17
Ausgelöste Brandmeldeanlage, so lautete das Alarmstichwort, mit dem wir von der ILS Bamberg/Forchheim alarmiert wurden.

Bereits auf Anfahrt wurde uns mitgeteilt, dass der anwesende Werkschutz ein Brandereignis nicht ausschließen konnte.
Beim Erkunden des ausgelösten Melderbereiches konnte eine großräumige Verrauchung wahrgenommen werden. Aus diesem Grund wurde die Feuerwehr Dörfleins nachalarmiert.

Die weitere Erkundung ergab, dass über die Lüftungsanlage im Technikbereich der Rauch verteilt wurde. Durch einen Techniker wurde die Lüftung stromlos geschalten und von uns im Anschluss mit der WBK kontrolliert. Hier wurde festgestellt, dass durch einen technischen Defekt eine „Verbrennung“ von Fett und Gummi in der Lüftungsanlage stattfand.

Zusammen mit dem Techniker wurde das Objekt sowie die Lüftungsanlage entraucht.

Nach ca. 3 Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 42 08.06. Großtierrettung
Alarmzeit
11:11
Einsatzort
Schrepfersmühle
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 8
Um 11:11 Uhr alarmierte uns die ILS Bamberg/Forchheim zur Unterstützung der Leitstelle Coburg nach Schrepfersmühle zu einer Großtierrettung.

Auf Anfahrt wurde uns mitgeteilt, dass die Einsatzfahrt abgebrochen werden kann, da die Aufstellfläche für unser Wechselladerfahrzeug mit Kran nicht befestigt ist.

Nach ca. 45 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 41 06.06. Wachbesetzung FF Bamberg
Alarmzeit
18:22
Einsatzort
Bamberg
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 19
Heute Abend wurden wir zusammen mit der Löschgruppe 5 der Feuerwehr Bamberg nach Bamberg in die Ständige Wache zur Wachbestzung alarmiert.

Da alle verfügbaren Leitern aus Bamberg bei einem Lagerhallenbrand im Bamberger Industriegebiet gebunden waren, wurden wir mit unserer Drehleiter auf die Wache alarmiert, um den Gebietsschutz in Bamberg sicher zu stellen.

Nachdem die Fahrzeuge der Ständigen Wache einsatzbereit zurück am Standort waren, konnten wir den Einsatz nach ca. 2 Stunden beenden.
↑ Einklappen ↑
arrow 40 05.06. Hilfeleistung-Lotsendienst durch Feuerwehr
Alarmzeit
00:42
Einsatzort
A70 Bayreuth Fahrtrichtung Bamberg
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 19
Heute Nacht wurden wir mit den Feuerwehren Dörfleins, Drosendorf, Memmelsdorf und Scheßlitz nach dem Sonderalarmplan der Autobahn 70 alarmiert.

Kurz nach dem Eintreffen an unserer festgelegten Ausleitposition stellte sich heraus, dass nur eine Sperrung in Fahrtrichtung Bamberg von Nöten war, da es hier durch einen PKW zu Behinderungen kam.

Somit waren wir nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 39 03.06. Erkundung
Alarmzeit
16:31
Einsatzort
Rotdornstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 18
Heute Nachmittag wurden wir mit dem Stichwort „Erkundung“ in die Rotdornstraße alarmiert.

Nach einer kurzen Erkundung konnte glücklicherweise schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um ein defektes Kleinelektrogerät.

Nach einer halben Stunde waren alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit an der Gerätehalle.
↑ Einklappen ↑
arrow 38 01.06. Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Alarmzeit
07:42
Einsatzort
Valentinstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 18
Heute Morgen wurden wir durch die ILS Bamberg/Forchheim mit dem Schlagwort "ausgelöste Brandmeldeanlage" alarmiert.

Vor Ort stellte sich bei der Erkundung heraus, dass es sich um einen technischen Defekt der Anlage handelt.

Nach ca. 30 Minuten waren wir zurück am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 37 29.05. Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Alarmzeit
10:38
Einsatzort
Emil Kemmer Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 11
Um 10:38 wurden wir von der ILS Bamberg-Forchheim zu einer aufgelaufenen Brandmeldeanlage ins Hafengebiet alarmiert.

Vor Ort konnte nach erster Erkundung festgestellt werden, dass kein Eingreifen für die Feuerwehr nötig ist.

Somit waren wir nach einer halben Stunde wieder einsatzbereit am Standort
↑ Einklappen ↑
arrow 36 27.05. PKW im Wasser
Alarmzeit
11:37
Einsatzort
Trosdorf
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 8
Heute kurz vor Mittag um 11:37 wurden wir zur einer Bergung eines PKWs nach Trosdorf, zu einem dort ansässigen Sportbootclub, nachgefordert.

An der dortigen Bootsrampe befand sich ein VW-Bus mit Anhänger größtenteils im Wasser. Der schon im Voraus, gegen das weitere Abrutschen, gesicherte Bus wurde dann mittels Seilwinde unseres Rüstwagens aus dem Wasser gezogen.

Nachdem das Gespann aus dem Wasser gezogen war, wurde zeitgleich ein brennender PKW im Trosdorfer Industriegebiet gemeldet. Auf Anweisung der zuständigen Führungskräfte fuhren wir dann zusammen mit der Feuerwehr Trosdorf und Bischberg die Einsatzstelle an.
Durch schnelles Eingreifen der ersteintreffenden Feuerwehr konnte der Entstehungsbrand im Motorraum des Fahrzeugs zügig abgelöscht werden.

Nach circa 2 Stunden waren wir einsatzbereit am Standort.
Weitere Links: inFranken
↑ Einklappen ↑
arrow 35 24.05. Keller unter Wasser
Alarmzeit
10:06
Einsatzort
Kaspar-Schleibner-Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 10
Während wir die gereinigten Gerätschaften vom ersten Einsatz wieder auf dem Fahrzeug verlasteten, erreichte uns die ILS Bamberg/Forchheim telefonisch im Gerätehaus und meldete einen weiteren Einsatz im Stadtgebiet.

Keller unter Wasser, ca. 120 qm mit 8 cm Wasser mussten diesmal leer gepumpt werden.

Nach ca. 2,5 waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 34 24.05. Keller unter Wasser
Alarmzeit
08:48
Einsatzort
Fliederweg
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 10
Um 8:48 wurden wir mit dem Alarmstichwort Keller unter Wasser alarmiert.

Ein Keller mit ca. 80 qm war mit 2 cm Wasser gefüllt. Dieser wurde mit Hilfe von Wassersaugern leer gepumpt.

Nach ca. 1 Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 33 23.05. Erkundung nach Blitzeinschlag
Alarmzeit
13:39
Einsatzort
Gerach
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 1
Während unserer Unwetterlage im Ortsgebiet ging in der Leitstelle eine Mitteilung über einen Blitzeinschlag im Kirchengebäude in Gerach ein.

Da die Feuerwehr Gerach vor Ort eine Drehleiter zur Überprüfung auf Glutnester im Kirchenturm benötigte, wurden wir über Funk an die Einsatzstelle beordert.

Vor Ort wurde die DL in Stellung gebracht und der Dachgiebel sowohl von außen als auch von innen mit unserer Wärmebildkamera kontrolliert. Hierbei konnten keine Auffälligkeiten festgestellt werden.

Im Anschluss entfernten wir die Ziegeln, welche absturzgefährdet waren und deckten das Dach provisorisch mit zwei Planen ab.

Nach ca. 1 1/2 Stunden war dieser Einsatz für uns beendet und konnten zurück nach Hallstadt fahren, wo es weitere Einsatzstellen abzuarbeiten galt.
↑ Einklappen ↑
arrow 32 23.05. Starkregenereignis
Alarmzeit
12:27
Einsatzort
Stadtgebiet Hallstadt
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 27
Heute Nachmittag wurde die FF Hallstadt aufgrund eines Starkregen/Hagel Ereignisses bei dem bis zu 120 l/qm gemessen wurden, gegen halb 1 mit dem Schlagwort „Keller unter Wasser“ in ein Verbrauchergeschäft ins Hafengebiet alarmiert.

Schon auf Anfahrt teilte uns die Integrierte Leitstelle Bamberg/Forchheim mit, dass sich weitere Einsatzstellen im Ortsgebiet befinden. Binnen kürzester Zeit gingen bei der ILS mehr als 50 Meldungen über überflutete Keller und vollgelaufene Firmenhallen ein.

Aufgrund dessen wurde umgehend eine Einsatzleitung an der Feuerwehrgerätehalle eingerichtet und weitere Kräfte, unter anderem die Dispogruppe Unwetter nach Hallstadt alarmiert.

Die Hauptaufgabe der eingesetzten Kräfte war es, die überfluteten Keller mittels Tauchpumpen, Wassersaugern und Wasserschiebern leer zu pumpen.

Im Zeitraum von 12:30 Uhr bis 19:30 Uhr wurden 106 Einsatzstellen im Ortsgebiet Hallstadt abgearbeitet. Im Einsatz waren 13 Feuerwehren mit 161 ehrenamtlichen Feuerwehrleuten.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht sofort an jeder Einsatzstelle vor Ort waren und eine gewisse Wartezeit überbrückt werden musste, bis wir mit unseren Kräften den Einsatz abarbeiten konnten. Zeitgleich möchten wir uns bei allen Bürgern bedanken, die uns Verpflegung zu Verfügung gestellt haben.

Ein weiterer Dank geht an die Feuerwehren Dörfleins, Oberhaid, Baunach, Breitengüßbach, Scheßlitz, Kemmern, Unteroberndorf, Rattelsdorf, LG3 und LG5 der Feuerwehr Bamberg, Bischberg, Viereth und Trosdorf und dem städtischen Bauhof für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung!

Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft waren wir nach ca. 7 Stunden einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 31 15.05. Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Alarmzeit
07:04
Einsatzort
Max-Brose-Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 14
Heute Morgen wurden wir durch die ILS Bamberg/Forchheim mit dem Schlagwort "ausgelöste Brandmeldeanlage" alarmiert.

Nach der ersten Erkundung konnte ein auslösen der Anlage durch Wartungsarbeiten festgestellt werden, somit war kein Einsatz der Feuerwehr erforderlich.

Nach 30 min waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 30 14.05. THL Tragehilfe
Alarmzeit
11:34
Einsatzort
Kaspar-Schleibner-Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 13
Heute Mittag wurden wir durch die ILS Bamberg / Forchheim mit dem Stichwort "THL Tragehilfe" alarmiert.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle und Rücksprache des Gruppenführers mit dem Rettungsdienst, wurde die Person durch das Erdgeschossfenster mittels Schleifkorbtrage gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

Nach 30 min waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 29 02.05. Gasaustritt im Freien
Alarmzeit
08:29
Einsatzort
Oberhaid
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 20
Heute morgen um 8:28 wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Oberhaid und der Feuerwehr Dörfleins nach Oberhaid alarmiert.

Schon auf Anfahrt konnte bestätigt werden, dass es auf den Feldern in Oberhaid eine Explosion gab und ein Stück Wiese dadurch in Brand geriet.

Das Feuer konnte durch Eingreifen der erst eintreffenden Kräfte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Anschließend wurde die Wiese auf weitere Glutnester kontrolliert.

Nach circa einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 28 23.04. ABC Gefahrstoff
ABC Gefahrstoff
(Mit Klick Diashow öffnen | 1 Bilder)
Alarmzeit
11:47
Einsatzort
Trosdorf
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 16
Mit den Alarmschlagwort „ABC-Gefahrstoff kleine Menge“ wurden wir zusammen mit den Feuerwehren aus Trosdorf und Bischberg nach Trosdorf ins Industriegebiet alarmiert.

Um den auslaufenden Stoff einzudämmen bzw. zu binden, wurde von uns Chemikalienbinder an die eingesetzten Trupps ausgegeben. Des Weiteren wurde eine Kanaldichtblase gesetzt, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der auslaufende Stoff im Kanalnetz befand.
Über unser Mehrzweckfahrzeug wurde der Einsatzleiter unterstützt. Hier konnten Sicherheitsdatenblätter über die Herstellerfirma bezogen werden um nähere Informationen zu erhalten.

Nach circa 2 Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 27 14.04. Wasser in Gebäude
Alarmzeit
23:05
Einsatzort
Mainstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 8
Um 23:05 Uhr wurden wir von der ILS Bamberg / Forchheim mit dem Schlagwort „Wasser in Gebäude“ alarmiert.

Bei der Erkundung vor Ort konnte festgestellt werden, dass Wasser aus einem Abfluss des Waschbeckens drang. Jedoch war hier kein Einsatz der Feuerwehr notwendig.

Nach ca. 15 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 26 11.04. Rettung aus Höhen
Alarmzeit
15:54
Einsatzort
Oberhaid
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 16
Heute Nachmittag wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Oberhaid mit der Alarmmeldung ‘‘Person absturzgefährdet‘‘ ins Ortsgebiet Oberhaid alarmiert.

Hier drohte eine Person vom Dach einer Scheune abzustürzen.
Nach einer kurzen Erkundung wurde unsere Drehleiter in Stellung gebracht, und die Person über den Korb gerettet diese wurde anschließend an der Rettungsdienst übergeben.

Nach ca. 30 min waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 25 09.04. Person in Aufzug
Alarmzeit
15:10
Einsatzort
Seebachmarter
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 16
Heut Nachmittag wurden wir mit der Einsatzmeldung "Person in Aufzug" durch die ILS Bamberg / Forchheim nach Hallstadt in den Seebachmarter alarmiert.

Nach erster Erkundung wurde festgestellt das 2 Personen im Aufzug zwischen Erdgeschoss und 1. Stock stecken geblieben waren.
Ein Trupp machte sich auf den Weg ins Dachgeschoss um sich einen Zugang zum Aufzugsmaschinenraum zu verschaffen, da sich der Aufzug nach kurzer Zeit wieder von alleine in Bewegung setzte konnten die Eingeschlossenen den Aufzug wieder aus eigener Kraft verlassen.

Durch uns wurde der Aufzug außer Betrieb gesetzt und eine Fachfirma verständigt, die nach Eintreffen noch von uns eingewiesen wurde.

Nach einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 24 05.04. Person in Wohnung
Alarmzeit
11:32
Einsatzort
Seebachstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 11
Gestern Mittag wurden wir durch die ILS Bamberg/Forchheim nach Hallstadt in die Seebachstraße zu einer
Wohnungstüröffnung alarmiert.

Hier wurde der Hausnotruf ausgelöst und der Pflegedienst alarmiert, da dieser keinen Zutritt zur Wohnung bekommen konnte wurde durch uns die Türe mittels Ziehfix geöffnet und die Wohnung kontrolliert.

Nachdem die Räumlichkeiten durch uns gesichtet wurden und keine Person aufzufinden war, übergaben wir die Wohnung einem eingetroffenen Familienmitglied.

Nach 30 min waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 23 29.03. Gebäude sichern
Alarmzeit
01:39
Einsatzort
Laubanger
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 11
Heute Nacht wurde die FF Hallstadt in den Laubanger zur Unterstützung der Polizei gerufen.

Für uns galt es ein Gebäude zu sichern. Dies bewerkstelligten wir mit einer Gliederkette und Vorhängeschlössern.

Nach ca. einer 3/4 Stunde war der Einsatz abgearbeitet.
↑ Einklappen ↑
arrow 22 27.03. Person in Wohnung
Alarmzeit
21:26
Einsatzort
Bamberger Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 15
Am Dienstagabend wurde die FF Hallstadt durch die Integrierte Leitstelle in die Bamberger Straße zu einer Wohnungsöffnung gerufen.

Bei unserem Eintreffen an der Einsatzstelle war die Tür bereits durch den vor Ort befindlichen Rettungsdienst geöffnet worden.

Da für uns somit kein weiteres Eingreifen erforderlich war, konnten wir nach einer halben Stunde wieder einrücken.
↑ Einklappen ↑
arrow 21 25.03. Brand Wohnhaus
Brand Wohnhaus
(Mit Klick Diashow öffnen | 4 Bilder)
Alarmzeit
23:28
Einsatzort
Pommersfelden
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 7
Gestern Abend wurden wir von der ILS Bamberg-Forchheim mit dem Wechsellader / AB-Besprechung, UG-ÖEL, Feuerwehrführung des Landreises Bamberg und mehreren Feuerwehren nach Pommersfelden zu einem Wohnhausbrand alarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde uns ein Aufbauplatz des Abrollbehälters zusammen mit der UG-ÖEL zugewiesen, an diesem stellten wir den Abrollbehälter ab und hielten uns für einen Aufbau der Einsatzleitung in Bereitschaft.

Da für uns nach Rücksprache kein weiterer Einsatz nötig war, konnten wir nach ca. 2 Stunden die Einsatzstelle wieder verlassen.

Nach 2,5 Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
Weitere Links: inFranken
↑ Einklappen ↑
arrow 20 20.03. Brand Keller
Alarmzeit
15:25
Einsatzort
Oberhaid
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 16
Heute wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Unterhaid, Dörfleins und Oberhaid mit dem Stichwort Brand Keller nach Oberhaid alarmiert.

Bereits auf Anfahrt wurde uns mitgeteilt, dass sich im Kellerbereich eines Sägewerkes ein Schwelbrand befinden soll.
Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter wurde unsere Drehleiter zur Kontrolle des Spänebunkers in Stellung gebracht.

Parallel wurde ein Sicherungstrupp für die im Einsatz befindlichen Einheiten gestellt. Als der erste Angriffstrupp ausgetauscht werden musste, wurde ein Trupp unter Atemschutz zum Ausräumen des mit Holzspänen überfüllten Maschinenraumes eingesetzt.

Nach diesen Maßnahmen und kleineren Nachlöscharbeiten war der Einsatz für uns beendet.

Ca. 2 Stunden nach Alarmierung konnten wir uns wieder einsatzbereit am Standort melden.
↑ Einklappen ↑
arrow 19 09.03. Brand PKW Person in Gefahr
Brand PKW Person in Gefahr
(Mit Klick Diashow öffnen | 3 Bilder)
Alarmzeit
17:44
Einsatzort
Flurstraße, Döfleins
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 18
Zum zweiten Einsatz wurden wir zusammen mit der FF Dörfleins nach Dörfleins in die Flurstraße alarmiert. Laut Meldung sollte ein PKW explodiert sein.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Die verletzte Person konnte durch Ersthelfer über die Fahrertür gerettet werden.

Der Patient wurde von uns bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erst versorgt.

Zeitgleich wurde der Brandschutz sicher gestellt und die Batterie abgeklemmt.

Nach Reinigung der Einsatzstelle wurde diese der Polizei übergeben.

Nach ca. einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 18 09.03. Unklare Rauchentwicklung
Alarmzeit
13:57
Einsatzort
Roppach
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 16
Gegen 14 Uhr alarmierte uns die ILS zu einer Unklaren Rauchentwicklung in den Roppach.

Vor Ort konnte eine anfangs starke Rauchentwicklung bestätigt werden.

Nach weiterer Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um ein beaufsichtigtes Nutzfeuer handelte.

Somit war kein weiterer Einsatz für uns notwendig.

Nach ca. einer halben Stunde waren alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 17 28.02. Brand Keller
Alarmzeit
11:36
Einsatzort
Oberhaid
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 16
Heute Morgen alarmierte uns die ILS Bamberg/Forchheim zusammen mit den Feuerwehren Oberhaid, Unterhaid und Dörfleins mit dem Stichwort „Brand Keller“ nach Oberhaid.

Durch die ersteintreffenden Kräfte konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Durch eine Verpuffung einer sich im Keller befindlichen Heizung wurde eine leichte Rauchentwicklung verursacht, welche einen Kellerbrand vermuten ließ.

Für uns war kein weiterer Einsatz erforderlich.

Nach ca. einer halben Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 16 24.02. Brand Scheune
Brand Scheune
(Mit Klick Diashow öffnen | 1 Bilder)
Alarmzeit
08:49
Einsatzort
Frensdorf
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 7
Heute morgen wurden wir von der ILS Bamberg/Forchheim mit dem Meldebild „Brand Scheune“ mit mehreren Feuerwehren nach Frensdorf alarmiert.

Vor Ort konnte ein Schwelbrand in einem Stall bestätigt werden, welcher jedoch nach wenigen Minuten abgelöscht werden konnte. Da für uns kein weiterer Einsatz erforderlich war, konnten wir die Einsatzstelle nach ca. 10 Minuten wieder verlassen.

Nach ca. 1,5 Stunden waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 15 19.02. Kleintierrettung
Alarmzeit
12:57
Einsatzort
Rotbachstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 16
Heute Mittag wurde wir durch die ILS Bamberg/Forchheim zu einer Kleintierrettung alarmiert.

Vor Ort wurde festgestellt, dass sich ein Vogel mit einem Faden an einer Laterne verfangen hatte. Er wurde mittels Drehleiter und einer kleiderschere aus seiner misslichen Lage befreit.

Nach ca. 30 min waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 14 18.02. Brand Scheune
Alarmzeit
10:15
Einsatzort
Mönchsambach
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 8
Heute Morgen wurden wir zusammmen mit zahlreichen anderen Feuerwehren mit dem Stichwort "Brand Scheune" nach Mönchsambach alarmiert.

Nach erster Rückmeldung konnte ein Brand einer Stallung bestätigt werden. Da das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht wurde, konnten wir unsere Einsatzfahrt abbrechen.

Nach ca. einer Stunde waren wie wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 13 17.02. Ausglöster Rauchwarnmelder
Alarmzeit
21:31
Einsatzort
Kilianstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 25
Am heutigen Abend wurde die FF Hallstadt zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in die Kilianstraße alarmiert.

Nach ersten Erkundungen stellte sich heraus, dass es sich um angebranntes Essen handelte.
Für die Feuerwehr Hallstadt war kein weiteres Eingreifen erforderlich.

Somit konnten wir nach einer halben Stunde wieder einrücken.
↑ Einklappen ↑
arrow 12 13.02. Brand Zimmer Person in Gefahr
Alarmzeit
19:49
Einsatzort
Viereth
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 15
Heute Abend wurde die Feuerwehr Hallstadt zusammen mit den Feuerwehren aus Viereth, Trunstadt und Oberhaid, sowie mehreren Einheiten von Polizei und Rettungsdienst nach Viereth zu einem gemeldeten Zimmerbrand mit Personen in Gefahr alarmiert.

Vor Ort wurde ein Küchenbrand bestätigt, der von zwei Trupps unter Atemschutz und einem C-Rohr in kurzer Zeit erfolgreich von den örtlichen Feuerwehren bekämpft wurde.

Die Einheiten der Feuerwehr Hallstadt mussten deshalb nicht tätig werden und verbrachten die Einsatzdauer im Bereitstellungsraum.
Nach circa 1,5 Stunden waren wir wieder zurück am Standort.
Weitere Links: inFranken
↑ Einklappen ↑
arrow 11 30.01. Brand Schule hohe Personenzahl in Gefahr
Alarmzeit
10:37
Einsatzort
Schönbrunn im Steigerwald
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 8
Heute Morgen wurden wir durch die ILS Bamberg/Forchheim mit unserem Wechsellader und dem Abrollbehälter Besprechung nach Schönbrunn im Steigerwald zu einem gemeldeten Brand in der dortigen Schule alarmiert.

Bereits auf Anfahrt wurde uns von der dortigen Einsatzleitung mitgeteilt dass die örtlichen Einsatzkräfte ausreichen und wir die Anfahrt abbrechen können.

Nach ca. 30 min waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 10 29.01. Brand Wohnheim hohe Personenzahl in Gefahr
Brand Wohnheim hohe Personenzahl in Gefahr
(Mit Klick Diashow öffnen | 7 Bilder)
Alarmzeit
19:56
Einsatzort
Breitengüßbach
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 1 / 19
Gestern Abend wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Breitengüßbach, Unteroberndorf, Zückshut, Baunach, Kemmern und Buttenheim mit dem Stichwort „Brand Wohnheim hohe Peronenzahl in Gefahr“ nach Breitengüßbach alarmiert.

Schon auf Anfahrt konnte durch die ersteintreffenden Kräfte ein Wohnhaus im Vollbrand bestätig werden.

Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurde umgehend unsere Drehleiter in Stellung gebracht und ein Außenangriff über das Wenderohr vorgenommen.

Im gesamten Einsatzverlauf wurden durch uns drei Trupps unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung und Öffnung des Daches über die DLK eingesetzt.

Zeitgleich wurde unser AB Besprechung zur Betreuung der Bewohner und im weiteren Verlauf zur Brandwache zur Verfügung gestellt.

Nach umfangreichen Löschmaßnahmen durch mehrere C-Rohre und dem Wenderohr der Drehleiter wurde entschieden, einen Bagger an die Einsatzstelle zu beordern.

Durch diesen wurde ein Großteil des Obergeschosses inklusive Dachstuhl abgetragen, um größere Glutnester zu erreichen und abzulöschen.

Nach ca. 5 Stunden konnte „Feuer aus“ an die Leitstelle gemeldet werden. Über Nacht wurde eine Brandwache durch die FF Breitengüßbach eingerichtet.

Wir bedanken uns für die großzügige Verpflegung und bei allen involvierten Feuerwehren für die gute Zusammenarbeit.

Fünfeinhalb Stunden nach Alarm waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
Weitere Links: inFranken
↑ Einklappen ↑
arrow 09 26.01. VU Zug
Alarmzeit
18:33
Einsatzort
Gräfenholz
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 11
Auf Anforderung der Leitstelle Schweinfurt wurde unser Rüstwagen zu einen VU Zug nach Gräfenholz (Lkr. Haßberge) alarmiert.

Laut Meldung kam es hier zu einem Zusammenstoß zwischen einen PKW und einem Zug. Jedoch wurde uns bereits auf Anfahrt mitgeteilt, dass unsere Unterstützung vor Ort nicht mehr erforderlich ist, da sich das Meldebild an der Einsatzstelle nicht bestätigte.

Somit waren wir nach circa 15 Minuten wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 08 23.01. Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Alarmzeit
14:09
Einsatzort
Emil Kemmer Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 8
Heute Nachmittag wurde die Feuerwehr Hallstadt zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Einkaufszentrum ins Hafengebiet alarmiert.

Da diese aufgrund von Wartungsarbeiten an der Sprinkleranlage ausgelöst wurde, war kein weiteres Eingreifen der Feuerwehr notwendig.

Nach 20 Minuten waren wir wieder einsatzbereit an der Gerätehalle.
↑ Einklappen ↑
arrow 07 22.01. Brand Kaufhaus
Alarmzeit
9:36
Einsatzort
Emil-Kemmer-Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 19
Heute Morgen wurden wir zusammen mit der Ständigen Wache Bamberg, Feuerwehr Dörfleins, Feuerwehr Buttenheim, Feuerwehr Kemmern, Feuerwehr Oberhaid, Feuerwehr Scheßlitz, Führung des Landkreises Bamberg und der UG-ÖEL nach Hallstadt in den Hafen zu einem Einkaufsmarkt alarmiert.

Nach erster Rücksprache mit der Marktleitung und Erkundung des Gruppenführers da die automatische Brandmeldeanlage noch nicht ausgelöst hatte, befand sich der Einsatzort an den Kühlzellen im Lagerbereich.

Hier schmorten die beheizten Dichtungen der Kühlraumtür diese wurden mittels eines Angriffstrupps und Wärmebildkamera kontrolliert, weiterhin wurde durch eine Elektrofachfirma die betroffenen Bereiche freigeschalten.

Nach 1,5 h waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
Weitere Links: inFranken
↑ Einklappen ↑
arrow 06 20.01. Brand PKW
Brand PKW
(Mit Klick Diashow öffnen | 5 Bilder)
Alarmzeit
22:04
Einsatzort
A70 Fahrtrichtung Schweinfurt
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 24
Gestern Abend gegen 22 Uhr wurden wir von der ILS auf die BAB-70 Fahrtrichtung Schweinfurt zu einem PKW – Brand alarmiert.

Bereits auf Anfahrt, konnten die ersten Kräfte einen PKW in Vollbrand wahrnehmen. An der Einsatzstelle wurde mittels Schnellangriff die Brandbekämpfung vorgenommen. Da sich die auslaufenden Betriebsstoffe entzündenten, entschieden wir uns, das Fahrzeug mittels Schaum abzulöschen.

Nachdem das Fahrzeug vom Abschlepper aufgenommen wurde, begleiteten wir diesen bis zum Abschleppplatz, um dort das Unfallfahrzeug nochmal’s mit der Wärmebildkamera zu kontrollieren.

Circa 1,5 Stunden später waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 05 18.01. Straße überschwemmt
Alarmzeit
11:30
Einsatzort
Blumenstraße Ecke Gartenstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 8
Zum zweiten Einsatz am heutigen Donnerstag wurden wir zu einem Wasserrohrbruch im Stadtgebiet alarmiert.

Vor Ort konnte ein Rohrbruch bestätigt werden. Die Einsatzstelle wurde an den städtischen Bauhof übergeben, der die weiteren Maßnahmen einleitet.

Nach ca. 30 Minuten waren wir zurück am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 04 18.01. Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Alarmzeit
08:40
Einsatzort
Emil-Kemmer-Straße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 2 / 14
Heute Morgen wurden wir von der Integrierten Leitstelle zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Einkaufszentrum in die Emil-Kemmer-Straße alarmiert.

Vor Ort ergab die Erkundung, dass die Anlage durch Rauch aus einem Waffeleisen ausgelöst wurde. Für uns war somit kein Eingreifen nötig. Nach dem Zurückstellen der Brandmeldeanlage wurde diese den Betreiber betriebsbereit übergeben.

Ca. 30 Minuten nach der Alarmierung waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 03 15.01. Nachforderung WLF
Alarmzeit
21:09
Einsatzort
Bischberg
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 2
Heute Abend wurden wir mit unserem Wechselladerfahrzeug nach Bischberg nachgefordert.

Vor Ort bestand unsere Aufgabe darin, einen in Brand geratenen Grüngutcontainer mittels des Hakenliftes unseres WLF‘s aufzunehmen und zu entleeren, sodass durch die FF Bischberg die letzten Glutnester abgelöscht werden konnten.

Nach ca. einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 02 12.01. Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Feuermeldung über Brandmeldeanlage
Alarmzeit
10:09
Einsatzort
Biegenhofstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
0 / 1 / 11
Heute Vormittag wurden wir um 10:09 Uhr durch die ILS Bamberg-Forchheim mit dem Schlagwort „ausgelöste Brandmeldeanlage“ in die Biegenhofstraße alarmiert.

Vor Ort ergab die Erkundung, dass die Anlage durch Bauarbeiten ausgelöst wurde. Die Anlage wurde zurückgestellt und den Betreiber übergeben.

Nach ca. 30 Minuten waren wir wieder einsatzbereit am Standort.
↑ Einklappen ↑
arrow 01 03.01. Baum auf Fahrbahn
Alarmzeit
16:09
Einsatzort
Michelinstraße
Ausgerückte Fahrzeuge
Mannschaftsstärke
1 / 11
Heute wurde die Feuerwehr Hallstadt mit der Meldung "Baum auf Fahrbahn" in die örtliche Michelinstraße alarmiert. Dort war ein morscher Baum umgeknickt und behinderte den Fahrradweg.

Nach kurzer Zeit konnte die Gefahrenstelle beseitigt werden und wir waren wieder einsatzbereit zurück am Standort
↑ Einklappen ↑